Thema: Kinokultur
Langsam tropfen erste Ergebnisse von der VdFk-Tagung "Im Netz der Möglichkeiten" ins Internet, beispielsweise die zwei sehr guten Vorträge von Ekkehard (Anlass zu Kritik. Schreiben über Film im Netz.) und Volker (Das Schweigen der Weblogs wird unterbewertet).

Einen ausführlichen Tagungsbericht hat Thorsten Funke in seinem Blog veröffentlicht. Nachtrag: Auf critic.de wurde nun Sascha Keilholz' Vortrag zusammen mit einem Statement von Frédéric Jaeger veröffentlicht (in den Kommentaren regt sich eine Diskussion). Für den englischsprachigen Raum findet sich eine detaillierte Zusammenfassung auf GreenCine Daily. Noch ein Nachtrag: Unter den Eindrücken der Tagung unternimmt Lukas in seinem Blog eine Bestimmung der eigenen Position - lesenswert!

Das Feuilleton resümiert. Einmal Bert Rebhandl in der Berliner Zeitung (Die prekäre Freiheit der Kritiker im Netz) und Dietmar Kammerer in der taz (Die große, unbeantwortete Frage). Beide fokussieren die während der Tagung immer wieder schwelende, aber eigentlich eher nebensächliche Frage nach dem Erwerb, der Unterhaltssicherung.

In einem kurzen Statement aus dem Publikum begegnete Holger Twele dieser mit einem insistierenden Plädoyer, sich nicht "ausbeuten" zu lassen und honorarloses Schreiben grundsätzlich zu unterlassen. Auf Cargo denkt wiederum Ekkehard Knörer über diese Wortmeldung nach und formuliert eine vorsichtige Entgegnung (in den Kommentaren erste Reaktionen).

Laut Gerhard Midding, der die Tagung mitorganisiert hat, sollen noch Berichte in epdFilm und bei der Deutschen Welle folgen. Ein Beitrag mit O-Tönen ist noch am selben Abend im Kulturradio gesendet worden. Leider nutzt man dort die Möglichkeiten des Netzes noch nicht im wünschenswerten Maße, eine mp3 der Sendung lässt sich dort bedauerlicherweise nicht anhören.

Zeitgleich veröffentlichte Christoph Hochhäusler, der auf der Tagung, trotz zeitweiliger Anwesenheit, in erster Linie (running gag) vermisst wurde, einen Essay zur Filmkritik im Netz in der Zeit, der allerdings von der Tagung, soweit ich's überblicke, unabhängig entstand: Kleines Einmaleins der Filmkritik. (zudem auf Hochhäuslers Blog ein kleiner Nachtrag inkl. Lob für den Filmkultur-Newsticker Filmzeit.de, deren Betreiberin Ines Walk auf der Tagung ihr mit viel Idealismus auf die Beine gestelltes Projekt näher vorstellte)

Mir selbst gefiel's - hier mal mehr, da mal weniger - im Großen und Ganzen sehr. Seltsam, auf so einem Podium zu sitzen. Schön, endlich einmal "the most powerful person in the blogosphere" (cineaste.com) in personam getroffen zu haben, David Hudson. There's a cup of delicious coffee waiting for you in the Filmkunst Rental Store - hope to see you soon!


° ° °




kommentare dazu:





To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.


...bereits 2881 x gelesen